Zoo Schwerin: Erweiterung des Nashorngeheges

Nashornbulle Kimba entdeckt die neue Anlage
Konzept-Plan
Blick auf die Veranstaltungshütte
Nashorndamen Clara und Karen
Abenteuerweg
Besucherweg
Besucherweg
Abenteuerweg
Besuchertunnel
Gehege
Informationshütte
Zebrahengst Nero erforscht das neue Areal
Besucherweg
Aussichtsplattform
Suhlegrube
Clara und Karen genießen die neue Suhlegrube
Gehege
Reetdach
Sichtbare Dachkonstruktion Veranstaltungshütte
Einblick Veranstaltungshütte
Detail Materialien
Besuchertunnel und Beleuchtung
Clara und Karen erkunden die neue Anlage

Fertigstellung: 
2016
Auftraggeber: 

Zoo Schwerin GGmbh
Waldschulweg 1
19063 Schwerin

Leistungsphasen: 
alle Leistungsphasen
Größe: 
6.000 m²

Der Zoo Schwerin plant die Erweiterung der Nashornanlage in Form eines weiteren Geheges mit entsprechender Anbindung der Infrastruktur an den bestehenden Besucherweg sowie den Bau zweier Hütten mit afrikanischem Erscheinungsbild. Neben Schaufütterungen und Nachtwanderungen, soll das Projekt zum Lernen, Forschen und Staunen einladen. An geeigneten Stellen entlang des neuen Besucherweges können die Gehege von verschiedenen Standorten aus eingesehen und die Tiere beobachtet werden. Abzweigend vom Hauptweg gelangt man spielerisch über einen Erlebnispfad zu versteckten Plätzen, von denen der Blick ins Gehege generiert wird. Besonderheit der neuen Wegeverbindung stellt die Unterführung in Form eines Tunnels für die Besucher dar. Unmittelbar vor und hinter diesem werden ganz neue Blicke auf die Tiere ermöglicht. Des Weiteren umfasst die Planung zwei reetgedeckte Hütten. Die offen gestaltete Informationshütte, welche sich unmittelbar neben dem Nashornstall befindet, beherbergt interessante Informationen rund um die Welt der Nashörner. Die größere, geschlossene Veranstaltungshütte liegt weiter östlich nahe des neuen Geheges. Der großzügige Raum bietet zahlreiche Möglichkeiten wie interaktive Bildung, individuelle Besucherbetreuung, ganzjährige Veranstaltungen, Kindergeburtstagsfeiern und Weiteres.