Metzer Straße, Hamburg

Leistung: 

Neuplanung der Außenanlagen

Auftraggeber: 

Wohnungsgenossenschaft

Hamburg-Wandsbek

von 1897 e.G.

Leistungsphasen: 
alle Leistungsphasen

Die Wohnungsgenossenschaft Hamburg-Wandsbek von 1897 e.G. plant in der Metzer Straße im Hamburger Stadtteil Dulsberg die Außenanlagen für ein bestehendes Wohngebäude neuzugestalten. Das Wohngebäude ist Teil der denkmalgeschützten Gesamtanlage des Wohnquartiers Dulsberg, welches in den 1920er Jahren nach Entwürfen von Fritz Schumachers entstand.Das Wohngebäude der WHW ist ein geschlossener Baukörper mit Vorgärten und einem Innenhof. Der Entwurf für die Außenanlagen nimmt Bezug auf historische Gestaltungsideen, welche in dem Linne Freiflächenplan für Dulsberg von 1933 dargestellt sind. Der Entwurf für den Innenhof nimmt die historischen Elemente auf. So sind die Wege und Plätze spiegelbildlich angeordnet, die Plätze sind von Hecken eingefasst und die Baumpflanzung ist symmetrisch angeordnet. Bestehende Bäume werden weitestgehend erhalten, sowie aktuelle Nutzungserfordernisse wie beispielsweise ein Müllplatz sowie Fahrradstellplätze in die historische Struktur integriert. Die Vorgärten sind mit einer Hecke, einem Zaun sowie einer Rasenfläche einheitlich einfach gestaltet. Die konsequente Verwendung des roten Klinkers als Gestaltungselement im gesamten Stadtteil spiegelt sich auch in der Metzer Straße wieder. Hier kann man den Klinker nicht nur am Gebäude finden, sondern ebenso in der Außenraumgestaltung in Form einer offenen Entwässerungsrinne.