Kleingartenentwicklungskonzept Parchim

Leistung: 

Erstellunge eines Kleingartenentwicklungskonzeptes durch eine detaillierte Bestandserfassung und Analyse sowie Ableitung von Maßnahmengruppen

Fertigstellung: 
Juli 2017
Auftraggeber: 

Stadt Parchim
Fachbereich 6 - Bau und Stadtentwicklung
Blutstraße 5
19370 Parchim
 

Die Stadt Parchim befindet sich mitten in einem langfristigen Entwicklungs- und Umbauprozess. Durch den deutlichen Rückgang der Einwohnerzahlen seit 1990 wurde ein städtebaulicher Prozess ausgelöst, der sich auf alle Bereiche des Lebens auswirkt. Um Parchim für seine Bevölkerung als attraktiven Wohn- und Arbeitsort zu erhalten, wurden in den vergangenen Jahren umfangreiche Maßnahmen zur Anpassung der Infrastruktur, aber auch zu qualitativen Aufwertung des Wohnumfeldes ergriffen. Seit 2002 begleitet das Integrierte Stadtentwicklungskonzept die städtebauliche Planung mit den Schwerpunkten Altstadt und Weststadt. Zur gezielten Entwicklung des Wohnungsangebotes als Reaktion auf den demografischen Wandel in den ländlichen Regionen wurden v.a. in der Weststadt umfangreiche Rückbaumaßnahmen, aber auch Sanierungen des Bestandes durchgeführt.
Auch auf die Kleingärten der Stadt hat sich die demografische Entwicklung ausgewirkt. Der Leerstand nimmt zu und die Altersstruktur der Kleingartenvereine weist eine deutliche Überalterung aus. Um die Kleingartenflächen auf die zukünftigen Herausforderungen vorzubereiten, ist durch das Kleingartenentwicklungskonzept eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem Bestand an Kleingartenflächen erfolgt. Die umfangreiche Themenanalyse zeigt bestehenden Probleme auf. Zugleich wurden Maßnahmengruppen entwickelt, die das zukünftige Handel der verschiedenen Akteure der Stadtentwicklung leiten sollen. Das vollständige Konzept ist auf der Homepage der Stadt Parchim als pdf-Download verfügbar.