Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Leistung: 

Entwicklungskonzept für die gesamten Freianlagen, wie Ausstellungs- und Betriebsflächen, in Zusammenarbeit mit der Museumsleitung
Umsetzung des Entwicklungskonzeptes in einzelnen Teilabschnitten

Fertigstellung: 
2013
Auftraggeber: 

Landeshauptstadt Schwerin
vertreten durch ZGM - Eigenbetrieb Zentrales Gebäudemanagement

Leistungsphasen: 
alle Leistungsphasen
Größe: 
3,5 ha

Der umfangreiche Originalbestand an historisch wertvollen Gebäuden direkt am Schweriner See und in unmittelbarer Nachbarschaft zur Landeshauptstadt Schwerin macht den besonderen Wert des Mueßer Freilichtmuseums aus. In der Ursprünglichkeit des Ortes und seiner Bebauung liegt das größte Potential des Museums, das dadurch einen homogenen Charakter und einen reizvollen dörflichen Charme erhält. Das seit 1970 bestehende Freilichtmuseum Mueß ist ein beliebtes Ausflugsziel am östlichen Rand der Stadt Schwerin. 
 
Das Entwicklungskonzept verbindet die zahlreichen in-situ-Ausstellungselemente durch einen neu angelegten Rundweg und gibt dem Museumsareal durch die Schaffung eines zentralen Dorfplatzes eine neue Mitte für Veranstaltungen und Märkte. Die Eingangssituation wird neu geordnet und durch die Verlegung zur Crivitzer Landstraße publikumswirksamer. Das Entwicklungskonzept beinhaltet auch eine seeseitige Erschließung, die an das neue Wegenetz angeschlossen wird. Durch Hecken, Zäune und den Gebäuden zugeordnete Gartenanlagen sollen verschiedene Bereiche entstehen, die Neugier sowie Spannung erwecken und zum Verweilen einladen. Alle Maßnahmen des Entwicklungskonzeptes wurden in insgesamt sieben Realisierungs- und Finanzierungsabschnitte aufgeteilt, von denen der erste im Frühjahr 2011 umgesetzt wurde.